Kenia Kleingruppenreise 14 Tage

Kenia Karte

Aberdare Nationalpark: Bergwälder, Schluchten, Bäche und Wasserfälle

Masai Mara: Endlose Weiten und Artenvielfalt

Amboseli Nationalpark: Elefanten, Zebras und Büffelherden

Kurzbeschreibung

Erleben Sie auf dieser Kenia Kleingruppenreise die schönsten Nationalparks des Landes. Die Safari führt Sie unter anderem durch die eindrucksvollsten Tier- und Landschaftsparadiese im Masai-Mara-Naturreservat, im Amboseli-Nationalpark sowie zum Aberdare- und Samburu Nationalpark.

Christa Plein

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Reiseverlauf der Kenia Kleingruppenreise

Tag 1

Ankunft in Nairobi

In Kenias Hauptstadt Nairobi werden Sie bereits von Ihrer Reiseleitung erwartet. Nach einem herzlichen Empfang werden Sie in Ihre Unterkunft gebracht, wo Sie den ersten Abend in Ruhe ausklingen lassen können. Übernachtung im Double Tree Hotel.

Tag 1
Tag 2

Aberdare Nationalpark

Nach dem Frühstück geht die abwechslungsreiche Fahrt Richtung Norden zum Aberdare Nationalpark. Gegen Mittag erreichen wir das erste Etappenziel, den Aberdare Country Club, wo Sie zu Mittag essen. Hier wird auch Ihr großes Gepäck sicher verstaut, da Sie für die heutige Nacht nur eine kleine Tasche oder einen Rucksack mitnehmen. Die rustikale Ark Lodge liegt inmitten des Aberdare-Nationalparks und ist dem Stil der Arche Noah nachempfunden. Von allen Etagen aus bieten große Fenster und Balkone einen schönen Blick auf das nachts beleuchtete Wasserloch. Das Wasser und eine Salz-Leckstelle locken Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Büffel und Buschböcke an. Ein gemauertes Fotoversteck neben dem Wasserloch ermöglicht spektakuläre Tierfotos aus nächster Nähe.

Tag 2
Tag 3

Äquator – Samburu Game Reserve

In aller Frühe können Sie einen letzten Blick auf die durstigen Wildtiere am Wasserloch werfen, bevor die Fahrt zum Mount Kenya Nationalpark mit dem gleichnamigen zweithöchsten Berg Afrikas weitergeht. Etwas weiter nördlich verläuft der Äquator, der die Welt in Nord- und Südhalbkugel teilt, hier machen wir einen kurzen Stopp. Am Nachmittag erreichen wir das Samburu Game Reserve. Auf einer ersten Pirschfahrt fahren Sie durch trockenes Buschland und weitläufige Grasflächen, die für diese Gegend sehr typisch sind. Die zentrale Lebensader des Parks ist der Ewaso Nyiro River, der von einem schmalen Wald gesäumt ist. Hier übernachten Sie im Ashnil Samburu Camp.
Tag 3
Tag 4

Safari im Samburu Game Reserve

Heute erkunden Sie das Reservat etwas genauer. Die trockene Landschaft ist Heimat vieler Tiere, die sich speziell an diesen Lebensraum angepasst haben. Dazu gehören unter anderem der seltene Somali Strauß, das Grevyzebra, Elenantilopen, Grantgazellen, Netzgiraffen, und das Gerenuk, eine Antilope mit einem Hals, der an eine Giraffe erinnert. Speziell während der Trockenzeit sammeln sich die Tiere am Ewaso Nyiro River, wo sie sich dann besonders gut beobachten lassen und vielleicht lässt sich auch ein Löwe blicken.

Nachmittags besuchen Sie ein Dorf des Samburu Volkes und bekommen einen Einblick in Kultur und Alltag der ehemaligen Nomaden. Übernachtung im Ashnil Samburu Camp.

Tag 4
Tag 5

Samburu Game Reserve – Aberdare Nationalpark

Sie verlassen das trockene Samburu Wildschutzgebiet und fahren zum Aberdare Nationalpark zurück. Der Nationalpark ist mit seinen Bergwäldern, Schluchten, Bächen und Wasserfällen, ein faszinierender Gegensatz zum trockenen Samburu Reservat. Nach dem Mittagessen bahnen Sie sich Ihren Weg zu Fuß durch diese wunderschöne Landschaft, immer gefolgt von dem Gezwitscher der verschiedenen Vogelarten. Übernachtung im Aberdare Country Club.

Tag 5
Tag 6

Besuch im Waisenhaus Malaika und Safari im Lake-Nakuru-Nationalpark

Vom Bergland des Aberdare Nationalparks aus fahren wir heute nach Westen, vorbei an den 74 Meter tiefen Thomson’s Wasserfällen. Vor den tosenden Wassermassen machen wir einen Fotostopp. Dann geht’s weiter, bis nach Nakuru zum Waisenhaus Malaika. Hier erfahren Sie, wie der Alltag bestritten wird und Sie können sich beim gemeinsamen Mittagessen im Waisenhaus mit den Mitwirkenden austauschen.

Weiter geht es zum Lake Nakuru, einem algenreichen Gewässer, wo sich Flamingos, Pelikane, Kormorane und 90 weitere Wasservogelarten tummeln. In der abwechslungsreichen Landschaft des umliegenden Nationalparks aus Savanne, Wald und Sumpfgebiet leben unter anderem Löwen, Antilopen, Leoparden, Zebras, Büffel, und Flusspferde. Zudem ist es Schutzgebiet für die seltenen Breit- und Spitzmaulnashörner, wovon Sie sich auf einer Pirschfahrt am Nachmittag überzeugen können. Übernachtung im Mbweha Safari Camp mit fantastischem Blick auf die Eburu- und Mauhügel.

Tag 6
Tag 7

Lake-Nakuru-Nationalpark – Masai Mara

Früh am Morgen starten wir zur Masai Mara, dem bekanntesten und tierreichsten Naturschutzgebiet Kenias. Auf rund 1.500 km² erleben Sie den Artenbestand immer noch so, wie er bereits vor einem Jahrhundert existierte. Bei der „Great Migration“ wandern jährlich rund 1,5 Millionen Gnus, 400.000 Zebras und 500.000 Gazellen auf der Suche nach Wasser und Futter zwischen der Serengeti in Tansania und der Masai Mara in Kenia hin und her. Auf einer ersten Safari am Nachmittag begeben Sie sich durch die endlosen Weiten der Masai Mara. Sie übernachten die nächsten zwei Tage im Tipilikwani Mara Camp in geräumigen Safarizelten.

Tag 7
Tag 8

Masai Mara

Sie verbringen einen ganzen Tag in der Masai Mara und erkunden die große Artenvielfalt dieses Nationalparks. Nirgendwo in Kenia bieten sich bessere Möglichkeiten, Leoparden, Geparden, Elefanten, Giraffen und Zebras hautnah vor die Kamera zu bekommen. Während des Sonnenaufgangs ist mit etwas Glück sogar eine Löwenjagd zu beobachten.

Nach einem ereignisreichen Tag können Sie, von Ihrer Terrasse aus, den Blick über die Landschaft rund um den Talek-Fluss schweifen lassen und den Sonnenuntergang genießen.

Tag 8
Tag 9

Masai Mara – Lake Naivasha

Nach dem Frühstück geht die Fahrt durch das Rift Valley zum Lake Naivasha. Der Naivasha-See ist berühmt für seine reichhaltige Vogelwelt und eine große Flusspferd-Population. Der malerische See liegt in einer eindrucksvollen landschaftlichen Kulisse, eingerahmt an drei Seiten von Gebirgszügen und Vulkanen. Das Gebiet ist auch bekannt für Blumenzucht. Auf riesigen Farmen wachsen Schnittblumen für den Export nach Europa. Nach einer Stärkung im Lake Naivasha Crescent Camp, am Ufer des Sees, unternehmen Sie eine Bootstour. Wir machen Halt auf Crescent-Island einem kleinen privaten Naturschutzgebiet. Zu Fuß spazieren Sie die Pfade entlang, vorbei an Zebras, Gnus, Meerkatzen und Giraffen. Dann geht’s zurück zum Lake Naivasha Crescent Camp, wo Sie übernachten.

Tag 9
Tag 10

Zwischenstopp in Nairobi

Genießen Sie den Sonnenaufgang über dem See bevor die Fahrt nach Nairobi geht. In Nairobi angekommen, machen Sie Halt in der kleinen Fabrik von »Ocean Sole«. Hier werden kleine Kunstwerke aus alten, an die Küsten gespülten Flip-Flops hergestellt. Eine tolle Initiative, um Müll zu recyceln und Einheimischen eine Arbeit zu geben. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die Fabrik und checken anschließend im Double Tree Hotel ein. Zum Abendessen sind Sie heute bei der lokalen Partneragentur eingeladen.

Tag 10
Tag 11

Nairobi – Amboseli Nationalpark

Nach dem Frühstück brechen wir auf und besuchen das David Sheldrick Elefantenwaisenhaus. Hier finden verwaiste Elefantenkinder ein neues Zuhause, bis sie wieder ausgewildert werden können. Ein beeindruckendes Projekt, bei dessen Besuch Sie in die Geschichte eintauchen können.

Anschließend geht es immer weiter nach Süden und das majestätische „Dach Afrikas“ rückt immer näher. Mit seinem fantastischen Blick auf den Kilimanjaro, Afrikas höchstem Berg, bietet der Amboseli Nationalpark eine einzigartige und atemberaubende Kulisse, um Afrikas Tierwelt zu erleben. Übernachtung im Zebra Plains Camp.

Tag 11
Tag 12

Amboseli Nationalpark

Der Name Amboseli kommt aus der Sprache der Massai und bedeutet „salziger Staub“. 1968 wurde Amboseli zum Nationalreservat erklärt, 1974 zum Nationalpark. Früh am Morgen, wenn die Temperaturen noch angenehm sind, ist die Chance am höchsten, viele Tiere auf Beutesuche zu erspähen. Sie durchqueren ausgedörrte Savannen und trockene Ebenen, immer auf der Suche nach den großen Elefanten-, Zebra- und Büffelherden. Aber auch Löwen, Geparden, Hyänen, Giraffen, Gnus und zahlreiche Antilopen- und Gazellen Arten ziehen durch die Savanne. Sie fahren in den Sonnenuntergang hinein und erleben mit etwas Glück eine spektakuläre Sicht auf den im Hintergrund liegenden Kilimanjaro. Lassen Sie Ihren letzten Abend in Afrika gemütlich am Lagerfeuer im Zebra Plains Camp ausklingen.

Tag 12
Tag 13

Amboseli Nationalpark – Nairobi

Auf einer letzten Pirschfahrt durch den Park, entdecken Sie vielleicht noch einige Tierarten die sich bislang nicht gezeigt haben. Nach dem Mittagessen im Camp, brechen wir nach Nairobi, Richtung Flughafen auf. Es heißt Abschied nehmen, denn Sie fliegen nach Hause zurück.

Tag 13
Tag 14

Ankunft in der Heimat

Sie kehren mit einem reichen Erinnerungsschatz an Ihre Kenia Kleingruppenreise nach Hause zurück.

Tag 14

Termine der Kenia Kleingruppenreise

Die Kenia Kleingruppenreise finden zu folgenden Terminen statt:

Christina Bauer

Interesse an unserer Kleingruppenreise nach Kenia? Kontaktieren Sie uns gerne für eine unverbindliche Anfrage:

Preise & Leistungen

Die Durchführung dieser Kenia Kleingruppenreise wird ab zwei Personen garantiert. Es reisen maximal 12 Teilnehmer. 

Der Preis pro Person ab 3.999 Euro im Doppelzimmer (exkl. Flüge). Einzelzimmerzuschlag 900 Euro.

Inklusive

Exklusive