Uganda Gruppenreise 3 Wochen

Kurzbeschreibung

Uganda ist bekannt für seine unglaubliche Vielfalt an Landschaften, Tieren und freundlichen Menschen. Auf dieser kombinierten Zelt- und Lodge Safari, zu teils abgelegenen Plätzen, erleben Sie in kleiner Gruppe zahlreiche Höhepunkte Ugandas. Sie erkunden die mächtigen vulkanischen Virunga Berge, die weiten Ebenen des Queen Elizabeth Nationalparks, die tosenden Wasserfälle des Nils, den riesigen Lake Viktoria, u.v.m. Unvergesslich bleibt die Begegnung mit den Schimpansen und den weltweit letzten Berggorillas in freier Wildbahn

Diese Uganda Gruppenreise 3 Wochen ist auf 21 Tage ausgelegt, lässt sich aber problemlos individuell verlängern. Kontaktieren Sie einfach unsere Reisespezialisten für eine unverbindliche Beratung.

Christa Plein

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Reiseverlauf der Uganda Gruppenreise 3 Wochen

Tag 1

Flug nach Entebbe

Linienflug nach Entebbe, Uganda.

Tag 1
Tag 2

Entebbe

Willkommen in Uganda! Ihr deutschsprachiger Reiseleiter erwartet Sie bereits im Ausgangsbereich des Flughafens und bringt Sie zu Ihrer nahegelegenen Unterkunft. (Fahrzeit ca. 15 Minuten). Nach einer ersten Kennenlernrunde im Garten des Gästehauses, besteht die Gelegenheit Geld zu wechseln und letzte Einkäufe für unser bevorstehendes Safari Abenteuer zu tätigen.

Tag 2
Tag 3

Viktoria See: Bootsfahrt

Unser Inselabenteuer auf dem größten See Afrikas beginnt. Ein traditionelles, umgebautes Fischerboot holt uns am Strand des Hotels ab. Bei gutem Wetter können wir am Horizont unser Ziel, die Nsazi Insel sehen. Auf der ca. zweistündigen Überfahrt werden wir den Äquator von Nord nach Süd überqueren. In einer tollen Bucht errichten wir für zwei Nächte unser Busch Camp.

Tag 3
Tag 4

Viktoria See: Besuch der Ngamba Schimpansen Insel und Dorfwanderung

Nicht weit entfernt, mitten auf dem Viktoria See, gibt es ein kleines naturbelassenes Schimpansen Paradies. Hier besuchen wir das Schimpansen-Schutzgebiet, wo wir die Tiere aus nächster Nähe beim herumtollen und während der Fütterung beobachten können. Am Nachmittag unternehmen wir auf der Insel eine kleine Wanderung und besuchen ein Fischerdorf. Hierbei erfahren wir einiges über das ländliche Leben und den Anbau von Feldfrüchten.

Tag 4
Tag 5

Fahrt zum Lake Mburo Nationalpark

Heute verlassen wir recht früh die idyllische Inselwelt auf dem Viktoria See und erreichen nach ca. 2 Stunden wieder Entebbe. Hier steigen wir auf unsere Allrad-Safarifahrzeuge mit Küchen-Anhänger um und fahren zum Äquator, wo wir gegen Mittag für ein Picknick und einen Fotostopp Halt machen.

Weiter geht’s auf eine ca. 4stündige Fahrt bis zur hügeligen Akazienlandschaft des Lake Mburo Nationalpark. Auf einer kurzen Pirschfahrt zu unserem Camp begegnen uns die ersten Zebras, Impalas und Elanantilopen. Unsere Zelte schlagen wir direkt am Ufer des Mburo Sees auf.

Tag 5
Tag 6

Lake Mburo Nationalpark

Der Lake Mburo Nationalpark ist der kleinste Savannen-Nationalpark Ugandas und unterscheidet sich mit seinen Akazienwäldern, Seen und Sumpflandschaften deutlich von anderen Naturschutzgebieten der Region. Aufgrund der Abwesenheit von Raubtieren kann der Lake Mburo Nationalpark auch zu Fuß erkundet werden. Heute starten wir bei Sonnenaufgang und durchstreifen den Park mit einem erfahrenen Wildhüter auf einer geführten Pirschwanderung. Die Pirschfahrt am Nachmittag mit dem Safarifahrzeug wird mit einer Bootsfahrt auf dem Mburo See kombiniert. Hier können wir Krokodile, Flusspferde sowie seltene Wasservögel sehen. Den Safari Tag lassen wir an einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen.

Tag 6
Tag 7

Bwindi Impenetrable Nationalpark

Heute verlassen wir den Nationalpark und fahren Richtung Süd-Westen zum Kigezi Hochland, in den undurchdringlichen Bergregenwald des Bwindi Nationalparks – der Heimat von über der Hälfte der noch verbliebenen Berggorillas weltweit. Nach einer ca. 6stündigen Fahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft erreichen wir Kisoro eine typische ugandische Kleinstadt. Hier werden wir im Garten eines kleinen Hotels am Stadtrand zelten. Auf Wunsch stehen auch einfache Zimmer mit Dusche zur Verfügung. 3 Zelt-Übernachtungen.

Tag 7
Tag 8

Gorilla Tracking

Mit dem „Silberrücken“ Auge in Auge – dieses Erlebnis wird uns tief bewegen und ist zweifellos der Höhepunkt einer jeden Uganda Reise. Nach einem stärkenden Frühstück und einer kurzen Fahrt erreichen wir den „Briefing-Point“ des Gorilla Trackings. Nach einer Einweisung geht es mit einheimischen Führern und Rangern querfeldein durch den schier undurchdringlichen Bergregenwald. Der Führer folgt den Anweisungen und Wegen der Fährtensucher, die schon bei Sonnenaufgang losgelaufen sind. Die Fährtensucher sind bereits an der Stelle, an der sie die Gorillas am Vortag angetroffen haben und folgen nun deren Spuren. Sobald sie die Gorillas entdecken, informieren sie unseren Guide, der uns auf kürzestem Weg zum angegebenen Treffpunkt bringt. Vorsichtig nähern wir uns der Gorilla-Familie, die sich um ihr Oberhaupt, den „Silberrücken“ schart. Dieser Moment, wenn es uns gelingt, die Gorillas aus nächster Nähe zu Gesicht zu bekommen, ist wohl eines der emotionalsten und atemberaubendsten Erlebnisse schlechthin. Der Aufenthalt bei der Gorilla-Familie ist auf eine Stunde begrenzt, um ihr Verhaltensmuster nicht zu verändern.

Gorilla Tracking:

  • Wanderung: 70 Minuten bis 10 Stunden
  • Höhenmeter: 150m bis 1.000m
Tag 8
Tag 9

Muhavura Vulkan Trekking  

Der Muhavura ist ein erloschener Vulkan im Virunga-Gebirge und mit 4127m der dritthöchste der acht Virunga-Vulkane. Der Berg liegt innerhalb des Volcanoes Nationalparks in Ruanda und zu einem kleinen Teil im Mgahinga-Gorilla-Nationalpark in Uganda. Eine anstrengende Tagewanderung führt über 1.700 Höhenmeter durch Bambuswälder bis in die Heidezone und dauert je nach Fitness 9-12 Stunden. Der Lohn für all die Mühen sind herrliche Ausblicke, einmalige Landschaften mit bunten Moosen sowie Riesenlobelien und mit Bartflechten behangene Erika Bäume. Alternativ besteht die Möglichkeit die Wanderung zu verkürzen oder Sie begeben sich bei einem 5-6stündigen „Golden Monkey Tracking“ auf die Suche nach Goldmeerkatzen, wo es ca. 800-1000 Höhenmeter zu überwinden gilt.

 

Tag 9
Tag 10

Fahrt zum Queen Elizabeth Nationalpark

Der knapp 2.000 Quadratmeter große Queen Elizabeth Nationalpark schützt das Gebiet zwischen Lake Edward und Lake George am Fuße des Ruwenzori-Gebirges im Westen Ugandas. Der Park hat eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die neben Buschland, Savanne und Feuchtwäldern auch Flüsse und mehrere kleine Kraterseen umfasst. Er gliedert sich in die beiden Sektoren Mweya und Ishasha.

Heute führt uns eine landschaftlich schöne Fahrt (Fahrzeit ca. 7-9 Stunden) zum Ishasha-Sektor im Queen Elizabeth Nationalpark – Dieser Sektor ist berühmt für seine baumkletternden Löwen, die einzigartig in Afrika sind. Die Löwen klettern hier auf die Bäume, um zu entspannen und der Sonne zur heißesten Zeit des Tages zu entgehen. Sie haben gute Chancen, die Löwen oben in den Wipfeln der afrikanischen Feigenbäume zu entdecken. Am Ishasha Fluss, inmitten des Parks, werden wir unsere Zelte aufschlagen. 2 Zelt Übernachtungen.

Tag 10
Tag 11

Besuch der Baumlöwen

Im Queen Elisabeth Nationalpark findet man eine vielfältige Flora und Fauna. Er bietet über 95 verschiedenen Säugetierarten sowie ca. 600 verschiedenen Vogelarten einen Lebensraum. Wir begeben uns am frühen Morgen auf Pirschfahrt und halten Ausschau nach den berühmten Baumlöwen, Leoparden, Hyänen, Elefanten, u.v.m. Zurück im Camp hat unser Koch bereits ein leckeres Brunch Picknick vorbereitet. Nach einer erholsamen Pause geht es am Nachmittag erneut auf die Suche nach den Wildtieren. Abends erwartet uns Safari Stimmung beim Lagerfeuer und während der Nacht können wir den Geräuschen der Natur lauschen.

Tag 11
Tag 12

Boots-Pirschfahrt auf dem Kazinga-Kanal

Wir brechen unser Camp ab und fahren durch den Nationalpark bis zum nördlichen Mweya-Sektor.

Hier übernachten wir 2 Nächte in der traumhaft gelegenen Kingfisher Lodge. Mit etwas Glück zeigen sich bei guten Wetterverhältnissen die schneebedeckten Gipfel der Ruwenzori Berge beim Sundowner am Pool oder bei Sonnenaufgang.

Am Nachmittag sind wir mit einem Safari Boot auf dem Kazinga-Kanal unterwegs. Zwischen Lake George und Lake Edward erwartet uns die klassische afrikanische Tierwelt – hier bewegen sich Elefanten, Kaffernbüffel, Flusspferde, Krokodile und Antilopen, die zur Tränke an das Wasser drängen, zudem lassen sich zahlreiche Wasservögel beobachten.

Tag 12
Tag 13

Pirschfahrt im Queen Elizabeth Nationalpark

Mit der aufgehenden Sonne fahren Sie erneut in die offene Savanne hinaus, um weitere Wildtiere bei Ihren Morgenaktivitäten beobachten zu können. Wir nehmen uns viel Zeit und erkunden auch die weniger befahrenen Pirschpfade auf der Suche nach dem richtigen Fotomotiv. Hierzu fahren wir in das Jagdgebiet der Löwen – die offene Savanne in der sich die Kob (ugandische Grasantilopen) bevorzugt aufhalten.

Nachmittags bleibt noch genügend Zeit zum Entspannen oder Sie unternehmen einen kleinen Spaziergang zu den „Zwillings Kraterseen“. Beim Besuch eines hiesigen Schreiners und eines Imkers können wir das traditionelle Handwerk kennenlernen.

Tag 13
Tag 14

Schimpansen Tracking

Im Kalinzu Waldreservat welches an den Park angrenzt, gehen wir heute auf die Suche nach freilebenden Schimpansen. Mit einem erfahrenen Wildhüter geht es am Morgen auf Waldwanderung. Im üppig grünen Regenwald leben neben den Menschenaffen auch schwarze und weiße Colobus Affen, Meerkatzen und Paviane. Je nach Standort der Schimpansen benötigen wir 3-6 Stunden und werden 200-500 Höhenmeter überwinden.

Nach einer 3-4 stündigen Fahrt entlang der Ruwenzori Berge erreichen wir nachmittags Fort Portal. Hier bietet sich ein Marktbesuch an. In der hügeligen Landschaft am Fuße der imposanten Ruwenzori Berge schlagen wir unser Nachtlager auf. 1 Zelt Übernachtung.

Tag 14
Tag 15

Tagesfahrt zum Murchison Falls Nationalpark

Nach einer langen, aber sehr abwechslungsreichen Tagesfahrt, entlang des Albert Sees, erreichen wir am Nachmittag unseren Campingplatz am Ufer des Nils – Lebensader des Murchison Falls Nationalparks.

Der Murchison Falls Nationalpark ist mit fast 4.000 km² das größte und älteste Naturschutzgebiet Ugandas. Viele der hier beheimateten 76 Säugetierarten kommen zum Trinken ans Ufer und treffen dort auf große Flusspferd Herden und bis zu 6 m langen Krokodilen. 1 Zelt Übernachtung.

Tag 15
Tag 16

Nil Bootsfahrt und Murchison Wasserfälle

Am nächsten Morgen fahren Sie mit einem privaten Flussboot zur Beobachtung der Tierwelt flussaufwärts. Unzählige Wasservögel, darunter auch Schreiseeadler bewohnen die Uferbereiche. Ihr Kapitän manövriert geschickt um die vielen Flusspferde im Wasser herum und fährt zu den am Ufer trinkenden Tieren heran. Sie nähern sich nun den imposanten Murchison Wasserfällen. Hier zwängt sich der mächtige Nil mit lautstarkem Getöse durch eine nur ca. 7 Meter breite Engstelle. Sie verlassen das Boot und wandern mit einem Ranger eine Stunde lang den steinigen Weg am Wasserfall entlang. Dabei haben Sie genügend Zeit, um die Wasserfälle aus verschiedenen Perspektiven zu fotografieren.

An der Paraa Fähre werden wir bereits von unseren Safarifahrzeugen erwartet, die uns zu einer Pirschfahrt entlang des nördlichen Flussufers bringen. Am Spätnachmittag errichten wir dort unser am Nil gelegenes Busch-Camp. 2 Zelt-Übernachtungen in der Wildnis im Murchison Falls Nationalpark.

Tag 16
Tag 17

Pirschfahrt im Murchison Falls Nationalpark

Heute durchstreifen wir schon vor Sonnenaufgang den Park durch die offenen Savannen bis zum tierreichen Nilufer auf der Suche nach den Wildtieren. Große Elefantenherden kreuzen den Weg und natürlich hoffen wir auch in den Galeriewäldern entlang des Nils einen Leoparden zu sehen. Die hügelige, offene Savannenlandschaft bis zum Flussufer ist das Lebensgebiet für Rotschild-Giraffe, Buschbock, Warzenschwein, Wasserbock, Uganda-Kob und Hyäne. Löwen und Leoparden ziehen schattige Plätze unter den zahlreichen Schirmakazien vor. Die Pirschfahrt am Nachmittag verbinden wir dann mit einer spannenden Nachtpirsch, um mit etwas Glück Leoparden und andere nachtaktive Tiere aufzuspüren.

Tag 17
Tag 18

Ziwa Rhino Sanctuary

Auf der Rückfahrt nach Entebbe machen wir am Ziwa Nashornschutzgebiet Halt, welches wir nach sechs bis sieben Stunden Fahrt erreichen. Um Nashörner wiederansiedeln zu können wurde 1998 der Rhino Fund Uganda gegründet. Während einer ca. einstündigen Fußpirsch durch die offene Savannen- und Buschlandschaft des Ziwa Naturschutzgebiet, bietet sich die einmalige Gelegenheit die tonnenschweren Nashörner hautnah zu erleben und zu fotografieren. Mit dem Besuch des Projekts leisten Sie einen Beitrag zum Überleben dieser bedrohten Tierart. Inmitten des Buschs nahe des Ranger Posten schlagen wir unsere Zelte ein letztes Mal auf und lassen unser Safari Abenteuer am Lagerfeuer ausklingen. 1 Zelt-Übernachtung.

Tag 18
Tag 19

Mabamba Feuchtgebiet

An der Hauptstadt Kampala vorbei geht es zurück ans Ufer des Viktoria Sees. Etwas westlich von Entebbe liegt das Mabamba Papyrus–Feuchtgebiet. Auf einem bewaldeten Hügel mit toller Aussicht liegt die Nkima Forest Lodge.

Tag 19
Tag 20

Mabamba Feuchtgebiet, Entebbe und Heimreise

Am Frühen Morgen durchstreifen wir das Mabamba Papyrus Feuchtgebiet, Heimat einer reichen Wasservogelwelt, u.a. dem seltenen Schuhschnabelstorch. Zusammen mit einem örtlichen Vogelkundler besteigen wir das kleine Fischerboot, um das sumpfige Gebiet zu erkunden. Vorrangiges Ziel wird es sein, einen Schuhschnabel zu sehen, aber auch Reiher, Eisvögel, u.v.a. Vogelarten gibt es hier zu sehen.

Flugplanabhängiger Transfer zum Flughafen von Entebbe (Fahrzeit: ca. 1 Stunde)

Tag 20
Tag 21

Ankunft

Rückflug und Ankunft zu Hause.

Tag 21

Termine der Uganda Gruppenreise 3 Wochen

Christina Bauer

Interesse an unserer 3-wöchigen Uganda Gruppenreise? Kontaktieren Sie uns gerne für eine unverbindliche Anfrage:

Preise & Leistungen

Die Durchführung dieser Uganda Gruppenreise 3 Wochen wird ab vier Personen garantiert. Es reisen maximal 11 Teilnehmer. 

Der Preis pro Person beträgt ab 4.010 Euro im Doppelzimmer (exkl. Flüge). Der Einzelzimmer-/Zeltzuschlag beträgt 310 Euro.

Gorilla Permits:

Alle unsere Reisen sind ohne Gorilla-Permits kalkuliert. Die Kosten dafür sind separat und in USD aufgeführt. Grund hierfür ist, dass sich der Preis hier regelmäßig variiert und/oder verändert wird: Stand August 2022 kostet der Gorilla Permit USD 700,- p.P. und Tracking. Gorilla-Permits sind aber gesichert bei Buchung und unterliegen auch deshalb einer separaten Stornoregelung von 100% unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung.

Inklusive

Exklusive