Gruppenreise Namibia Botswana Simbabwe

Kurzbeschreibung

Wenn Sie Namibia, Botswana und die Victoria Falls in Simbabwe gerne in einer Gemeinschaft entdecken möchten, bietet diese Kleingruppenreise die optimale Möglichkeit hierzu. Ein deutschsprachiger Reiseleiter führt Sie mit maximal 12 Teilnehmern durch die schönen Länder.

Die Reise ist auf 15 Tage ausgelegt, lässt sich aber problemlos individuell verlängern. Kontaktieren Sie einfach unsere Reisespezialisten für eine unverbindliche Beratung.

Christa Plein

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Reiseverlauf der Gruppenreise Namibia Botswana Simbabwe

Tag 1

Ankunft Windhoek, Nambia

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen Windhoek von einem englischsprachigen Fahrer begrüßt, der Sie zu Ihrem Hotel bringt, in dem Sie ab 14 Uhr einchecken können. Den Rest des Tages haben Sie Zeit zum Entspannen und Akklimatisieren. Übernachtung in Windhoek.

Tag 1
Tag 2

Windhoek – Sesriem

Heute begrüßt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter im Hotel und Ihre Reise beginnt mit einer orientierenden Stadtrundfahrt durch Windhoek. Anschließend Weiterfahrt nach Sesriem. Im skurrilen Wüstennest Solitaire machen Sie unterwegs eine Pause, wo Sie für einen kleinen und fairen Preis den berühmten Apfelkuchen probieren können. Ihre Unterkunft in Sesriem selbst liegt wunderschön am Rande des Dünengürtels. Nach dem Check-In können Sie den Ausblick auf der Terrasse genießen, bevor das Abendessen serviert wird.
Tag 2
Tag 3

Besuch der Dünen von Sossusvlei

Schon bei Sonnenaufgang fahren Sie in den Nationalpark, um die Dünen im besten Foto-Licht zu bestaunen. Die einzigartige Lichtstimmung am frühen Morgen ist unbeschreiblich schön und begleitet Sie durch die Dünenlandschaft, entlang 500 Jahre alter abgestorbener Akazien im Dead Vlei bis zum Dünenkamm – die höchste Dünge ist 350 Meter hoch. Das Frühstück wird als Picknick am Fuße der Dünen eingenommen. Anschließend Besuch des Sesriem-Canyons, den der Trockenfluss Tsauchab zwei Millionen Jahre lang in das Sedimentgestein hineingebohrt hat.

Tag 3
Tag 4

Swakopmund

Weiterfahrt über die Wüstenlandschaft der Namib, vorbei am Kuiseb Canyon und Ghaub Pass bis nach Swakopmund. Swakopmund ist multikulturell, ein Erbstück der Geschichte, von der Rheinischen Missionskirche, dem Hohenzollernhaus über das alte Amtsgericht bis zur Landungsbrücke, auf der nun ein Restaurant steht. Nach einer orientierenden Stadtrundfahrt gehen Sie einfach der Nase nach, Sie können die Zeugen der Vergangenheit gar nicht verfehlen.

Tag 4
Tag 5

Swakopmund

Heute können Sie den Tag mit optional buchbaren Aktivitäten verbringen. Wie wäre es z.B. mit einer Bootsfahrt in Walvis Bay, um Robben und Delfine zu beobachten? Neben einem einzigartigen Wildlife-Spektakel genießen Sie an Bord auch frische Austern aus der Bucht und allerlei andere Leckereien.

Alternativ kann ein Tag auch in der Wüste zu einem unvergesslichen Höhepunkt werden, wenn man an einer Living Desert Tour teilnimmt. Hier erfährt man, warum ein Chamäleon auf bestimmten Körperseiten andere Farben annimmt und welchen Gecko man „beschatten“ muss, während man ihn den Gästen zeigt, weil direkte Sonneneinstrahlung für ihn schnell zum Tode führt. Ihr Guide findet all diese kleinen Tiere, die „Little Five“ der Wüste. Und er kann wundervoll erzählen, humorvoll und kompetent und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die lebendige Wüste.

Unvergesslich sind auch Rundflüge über die Namib Wüste, die von Swakopmund aus durchgeführt werden und vor Ort optional zugebucht werden können.

Tag 5
Tag 6

Swakopmund – Etosha

Heute erfolgt die Weiterfahrt zu Ihrer Lodge am Rande des Etosha Parks. Wer möchte, kann sofort in das Safari-
Abenteuer einsteigen und gegen Aufpreis schon eine erste Safari im offenen Fahrzeug zubuchen. Ihr Tag endet stimmungsvoll am Lagerfeuer der Lodge.

 

Tag 6
Tag 7

Etosha

Nun heisst es die Wildtiere des Etosha Nationalparks hautnah im offenen Geländewagen entdecken. Die offene Vegetation im Park gibt den Blick frei auf Elefanten, Antilopen, Giraffen, Zebras und mit etwas Glück auch auf Löwen und Leoparden, die ab und an die Wasserstellen besuchen. Ihr Reiseleiter kennt die besten Tiersichtungsstellen und gibt Ihnen aussicherer Distanz das einzigartige Gefühl, ein Teil der Wildnis zu sein.

Tag 7
Tag 8

Etosha – Otavi

Heute durchqueren Sie den Etosha Nationalpark im Tourenfahrzeug und fahren bis in den Westen des Parks. Unterwegs halten Sie immer wieder an Wasserstellen oder interessanten Tiersichtungen an. Weiterfahrt in die Nähe von Grootfontein, wo Sie am späten Nachmittag an einem informativen Spaziergang durch die Wildnis teilnehmen, denn zu Fuß sieht man die kleinen Dinge, die man auf einem Safari-Fahrzeug oft verpasst.

Tag 8
Tag 9

Otavi – Divundo / Okavango

Hohe Bäume statt dürrer Gräser. Dichter Wald statt weiter Savanne. Kleine Dörfer statt einsamer Weite. Der Okavango Fluss ermöglicht diesen Wechsel zum blühenden Leben und Ihre Lodge befindet sich direkt an dessen Ufer. Auch Hippos und Elefanten, sind hier des Öfteren von der Lodge-Terrasse aus zu sehen.

Tag 9
Tag 10

Divundo / Okavango

Mit dem Einbaum-Mokoro durch eine traumhafte Flusslandschaft zu schippern ist ein Höhepunkt einer jeden Reise
in diese Region. Genießen Sie die Ruhe und lassen Sie sich von der Flora und Fauna der Caprivi-Region verzaubern. Den Nachmittag können Sie nutzen, ein gutes Buch mit Blick auf den Fluss zu lesen, ein Nickerchen zu halten oder an einer Pirschfahrt in den angrenzenden, wilden Mahangu-Nationalpark teilzunehmen.

Tag 10
Tag 11

Katima Mulilo / Chobe

Nun heißt es Abschied nehmen von dieser märchenhaften Region, doch es wartet das 4-Länder Eck, in dem Namibia, Botswana, Sambia und Simbabwe zusammentreffen. Hier checken wir in unserer Lodge am Chobe-Fluss ein und wenn es der Wasserstand erlaubt, heißt es „Leinen Los“ für unsere Safari-Bootsfahrt auf dem Chobe (bei niedrigem Wasserstand findet die Bootsfahrt auf dem Zambezi statt). Mit etwas Glück begegnet man mit kühlem Gin & Tonic in der Hand den Wildtieren hautnah.

Tag 11
Tag 12

Cobe Nationalpark

Ein Highlight jagt das nächste, denn heute überqueren wir die Grenze nach Botswana und checken in unserer schönen Unterkunft am Chobe Nationalpark ein, wo wir am Nachmittag auf offene Geländewagen umsteigen, um die Tierwelt zu entdecken. Der Chobe ist bekannt für seine riesigen Elefantenherden, Büffel, große Löwenrudel aber auch seltenere Tiere, wie Wildhunde und Säbelantilopen. Beim leckeren Abendessen kann man das Erlebte Revue passieren lassen, während man dem Schmatzen der Nilpferde und dem Schrei des Seeadlers lauscht.

Tag 12
Tag 13

Victoria Falls

Wir folgen dem Donnern des Wassers und der Gischtwolke am Horizont und überqueren die Grenze nach Simbabwe. Nach dem Check-In in unserer persönlich geführten Lodge geht es sofort los in den Nationalpark, wo wir die Victoria Fälle nur wenige Meter entfernt in die Tiefe rauschen sehen. Ein Ausblick, der ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird.

Tag 13
Tag 14

Victoria Falls

Der heutige Tag steht komplett zur freien Verfügung und kann nach eigenem Gusto gestaltet werden. Wie wäre es mit einem Hubschrauber-Rundflug über die Fälle, dem „Flight of the Angels“. Oder einem Besuch am schönen Handwerksmarkt um letzte Souvenirs zu erstehen? Das Lookout Cafe ist nicht nur bekannt für das gute Essen, sondern für seinem einmaligen Ausblick über die Schlucht. Machen Sie das Beste aus Ihrem letzten Tag an diesem besonderen Ort!

Tag 14
Tag 15

Victoria Falls

Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter und werden zum Flughafen Victoria Falls gebracht, wo Sie dann Ihre Heim- bzw. Weiterreise antreten.

Tag 15

Termine der Gruppenreise Namibia Botswana Simbabwe

Iris Gaess

Interesse an unserer Gruppenreise Namibia Botswana Simbabwe? Kontaktieren Sie uns gerne für eine unverbindliche Anfrage:

Preise & Leistungen

Die Durchführung dieser Gruppenreise Namibia Botswana Simbabwe wird ab vier Personen garantiert. Es reisen maximal 12 Teilnehmer. 

Der Preis pro Person ab 3.950 Euro im Doppelzimmer (exkl. Flüge). Der Einzelzimmerzuschlag beträgt ab 370 Euro.

Inklusive

Exklusive